Willkür?

Während alle anderen Weinläden in Grevenbroich geöffnet bleiben dürfen, habe ich immer noch die Anweisung, niemanden – auch nicht einzeln oder mit Sicherheitsabstand – in mein Geschäft zu lassen. Ein Begründung, was denn bei meinem Geschäft so anders ist, bekomme ich nicht. Bei allem Verständnis für die Maßnahmen, die ja auch uns alle schützen sollen, finde ich den Umgang der städtischen Behörden mit meinem Geschäft einfach nur empörend.

“Öffnungszeiten”

Von Dienstag bis Samstag bin ich von 9:00 – 13:00 Uhr im Geschäft, um Abholungen zu ermöglichen. Bestellungen per E-Mail oder Telefon sind prinzipiell immer möglich. Sollte ich Ihren Anruf nicht direkt entgegennehmen können, sprechen Sie bitte auf die Mailbox. Ich werde in jedem Fall zurückrufen.

Abholen und Liefern

Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt ergeben sich zwei Möglichkeiten wie ich Sie noch weiter mit Wein versorgen kann.

1. Abholung an der Tür
Bitte bestellen Sie telefonisch oder per E-Mail mit Angabe Ihrer Adresse.  Ich stelle dann die Weine zusammen, schreibe eine Rechnung, die Sie überweisen können und stelle bei Ihrem Eintreffen die gepackten Kartons vor die Tür. Sollten Sie bei der Abholung auf andere Kunden treffen, bitte ich Sie, den notwendigen Abstand zu wahren.

2. Lieferung
Bitte bestellen Sie telefonisch oder per E-Mail mit Angabe Ihrer Adresse.  Ich stelle dann die Weine zusammen, schreibe eine Rechnung, die Sie überweisen können und liefere Ihnen nach Terminabsprache die Weine ab 13:00 Uhr bis in den Abend an die Haustür.

Ein direkter Kontakt lässt sich in beiden Fällen vermeiden.

Bestellungen

Ich bitte Sie, Ihre Bestellungen in der Zeit zwischen 9 und 13 aufzugeben. Die Lieferung erfolgt dann nach Absprache mit Ihnen am Nachmittag und Abend.

Geschlossen

Nun ist es also doch so weit. Um 16.45 musste ich mein Geschäft auf Anordnung des Ordnungsamts schließen. Lieferungen sind mir weiterhin erlaubt. Wie es weitergeht, sollte die Ausgangssperre kommen, werde ich an dieser Stelle mitteilen. Telefonisch und per E-Mail bin ich weiterhin erreichbar.

Ihr Ulrich Siegel

Mal was Heiteres

Diesen Link erreicht sendete mir gerade Frau Wainer aus Frankreich, bei aller Krisenstimmung gibt es auch noch ganz lustige Ideen.

In Zeiten von Corona

Gestern erging der Erlass zur mannigfachen Schließung von Geschäften. Als Getränkehandel sind wir vorerst nicht betroffen. Wir nehmen aber die Appelle der Regierung ernst und bitten unsere Kunden das Geschäft nur einzeln zu betreten und entsprechend Abstand zu wahren. Auch bitten wir um Verständnis, dass Weinproben zur Zeit nicht möglich sind.

Gin Normindia

Noch rechtzeitig vor Weihnachten eingetroffen: Gin Normindia von unserem Calvadoslieferanten aus der Normandie. Acht Ingredienzen geben diesem Gin seinen eigentümlichen Charakter . Für die fruchtigen Noten stehen Apfel, Orange und Wacholder, blumige und würzige Noten steuern Lilie, Koriander, Zimt Nelke und Ingwer bei.

0,7 l – 30,00 €

Besondere Öffnungszeiten

Samstags bis 18 Uhr geöffnet

Montag, 9. und 16. Dezember
15.00 – 19.00 Uhr

Montag 23.und 30. Dezember
10.00 – 19.00 Uhr

Heiligabend und Silvester
9.00 – 13.00 Uhr

Vom 1. Januar bis 8. Januar bleibt unser Geschäft geschlossen.

Am 9. Januar sind wir wieder für Sie da!

Beaujolais Nouveau

Der Beaujolais Nouveau ist da! Auch in diesem Jahr wieder von Olivier Depardon, 0,75 l – 7,20 €. Ab sofort kann der Wein bei uns verkostet werden.