Wein der Woche

Diese Woche im Angebot:

Picpoul de Pinet von den Cave Pomerols im Languedoc. Der leichte Weißwein aus Frankreichs Süden – das Richtige für den Sommer. Diese Woche für 6,20 € statt 6,90 €.

Heiner Sauer – Bodegas Palmera

Schon immer hatte Heiner Sauer eine Vorliebe für Spanien und insbesondere spanische Weine.

Auf der Suche nach geeigneten Rebflächen wurde er in Utiel Requena, einem Weinbaugebiet 50 km westlich von Valencia, fündig. Mit guten Tipps und wertvollen Kontakten startete so zunächst in einer angemieteten Halle das bis heute erfolgreiche Projekt. Schon wenige Jahre später konnte die Bodegas Palmera in ihre eigenen neu errichteten Räumlichkeiten inmitten der Weinberge umziehen.

Einmaliges Terroir, karger Boden, alte Rebstöcke, das gute Klima der Region mit viel Sonne und kühlen Nächten, eine lange Vegetationsphase und konsequenter ökologischer Weinbau seit 20 Jahren, prägen die Trauben als Ausgangsbasis seiner Weine.

Winzer sind Handwerker und neben dem Boden und der Lage entscheidet das Geschick des Winzers am Ende über die Weinqualität. Heiner Sauer: „Die Natur agiert – wir müssen reagieren, um die beste Qualität zu erzeugen.“

 

Ab sofort bis Ende Juli:

10% Rabatt auf die Weine von Bodegas Palmera!

Bobal y Tempanillo
6,45 € statt 7,20 €

Rosado Palmera
7,10 € statt 7,90 €

Vina Cabriel
10,00 € statt 11,20 €

L‘Angelet
22,40 statt 24,90 €

Wein des Monats

Diesen Monat im Angebot: Riesling Grauschiefer trocken aus dem Wiltinger Klosterberg an der Saar.  Erzeugerabfüllung vom Weingut Peters in Wiltingen. 7,20 € statt 7,90 €.

Bordeauxprobe

Nicht vergessen, diese Woche können die neuen Bordeaux probiert werden. Details unter Weinprobe

La Mancha

Jetzt neu eingetroffen:

Von Vinicola de Tomelloso aus dem Herzen der La Mancha. Ein Weinbaubetrieb der 1986 aus dem Zusammenschluß von 28 Winzerfamilien entstanden ist. Der Zusammenschluß ermöglichte es, in moderne Keller- und Abfüllanlagen zu investieren und Weine zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Fünf Weine habe ich in meine Sortiment aufgenommen.

Finca Cerrada Tempranillo tinto
Ein unkomplizierter Rotwein für alle Tage.
0,75 – 4,50 €

Finca Cerrada Tempranillo rosado
Sehr frischer und fruchtiger Rose, mit mäßigem Alkohol (12,5%)
0,75 l – 4,90 €

Finca Cerrada Crianza
Eine Cuvee aus 50% Tempranillo, 35% Cabernet-Sauvignon und 15% Syrah
Sehr abgerundet und weich, dezente Holznote, lang anhaltende Frucht.
0,75 l – 7,90 €

Torre de Gazate Airen blanco
Airen ist die am häufigsten angebaute weiße Rebsorte in Spanien, hierzulande aber wenig bekannt. Traditionell wurde sie meist zu Brandy verarbeitet. Vergärt man die Trauben allerdings unter kontrollierter Temperatur, entstehen leichte , sehr spritzige Weißweine – genau das richtige für einen warmen Sommerabend.
0,75 – 5,90 €

Torre de Gazate Crianza
Eine Cuvee aus 60% Tempranillo und 40% Cabernet Sauvignon.
Wer es gerne kräftig mag. Deutliche Tannine, dunkle Beeren.
0,75 l – 8,90 €

Vinho Verde

Rechtzeitig zu den ersten sommerlichen Tagen ist der neue Vinho Verde von Messias eingetroffen. Wie immer leicht (8,5%Vol. Alkohol) und spritzig.
Die Einzelflasche kostet 4,90 € – wer sich zum Kauf eines Kartons entschließen kann zahlt 25,00 € (4,17 €/Flasche).

Bordeaux 2015

Jetzt sind sie endlich eingetroffen – die Bordeaux aus dem hervorragenden Jahrgang 2015. Vor jetzt fast vier Wochen habe ich während der Prowein etliche Weine aus diesem Jahrgang verkostet und stand am Ende vor der Qual der Wahl, aus so vielen ausgezeichneten Weinen einige auszusuchen. Hier die Ergebnisse:

Chateau St. Hilaire 2015 – Medoc – 16,50 €
Kartonangebot für Jäger und Sammler 90,00 €

Chateau Peyredon-Lagravette 2015 – Haut-Medoc – 21,90 €
Kartonangebot für Jäger und Sammler 119,00 €

Chateau Citran 2015 – Haut-Medoc – 24,50 €
Kartonangebot für Jäger und Sammler 134,00 €

La Reserve de Malartic – Pessac-Leognan – 30,00 €
Kartonangebot für Jäger und Sammler 163,00 €

Diese vier Weine stehen in der Woche vor Pfingsten zur Verkostung bereit.

Außerdem konnte ich noch einige Flaschen Chataeu Citran 2009 (32,00 €) erwerben und mein Sortiment um zwei Schätze von der rechten Seite der Girone ergänzen:

Chateau L’Enclos 2015 – Pomerol – 40,00 €

Chateau Fonplegade 2015 – St. Emilion Grand Cru Classe – 55,00 €

Carl Loewen

Am vergangenen Montag (12.3) hatte ich Gelegenheit, den neuen Jahrgang von Karl und Christopher Loewen, zu verkosten. Dieses Vergnügen lasse ich mir nie entgehen. 2017 war für fast alle Winzer ein schweres Jahr, so auch für die beiden Loewen. Früher Austrieb und später, harter Frost haben die Erntemenge deutlich reduziert. Was aber geerntet wurde, war von ausgezeichneter Qualität und im Grunde könnte ich fast jeden Wein in mein Sortiment aufnehmen. Alle Weine zeichnet eine feine, ausgewogene Säure aus, die nie spitz oder aggressiv wirkt, sondern die Frucht des Rieslings zur Geltung bringt. Der trockene „Varidor“ kommt fest und gerade daher, mit einer lang anhaltenden Rieslingfrucht. Charmant und verspielt dagegen der Riesling „Quant“, ein echter Verführer. Ganz erstaunt war ich in diesem Jahr vom Riesling aus der Lauerentiuslay. Seit Jahren gehört dieser Wein zu meinen Favoriten. Die Laurentiuslay gehört zu den besten Steillagen der Mosel. Das Stück, das die Loewens bewirtschaften, ist mit über 90 Jahre alten Stöcken bepflanzt. Die Erträge sind niedrig, die Qualität ist hoch. Normalerweise ist dieser Wein zu so einem frühen Zeitpunkt noch sehr verschlossen und man muß sich vorstellen können , was einmal daraus wird. Nicht so in diesem Jahr. Frucht, Säure, dezente Restsüße und eine opulente Aromatik ergeben ein abgerundetes Gesamtbild. Den Höhepunkt der Jahrgangsverkostung war dann auch in diesem Jahr mit dem Maximin Herrenberg „1896“ erreicht. Der Weinberg in Longuich wurde 1896 angelegt. Die Reben sind wurzelecht – nicht gepropft. Der Wein wird mit den Methoden der damaligen Zeit geerntet, gekeltert und vergoren. Ein besonderes geschmackliches Erlebnis, aber leider streng limitiert. Ich konnte für mich gerade einmal 12 Flaschen reservieren, die dann im September geliefert werden.
Die Lieferung des neuen Jahrgangs erwarte ich in der ersten Aprilhälfte, bis dahin werden alle Weine, auch der Liter abgefüllt sein. Zur Zeit habe ich noch Varidor, Quant und Klosterlay aus dem Jahrgang 2016. Sie können sich selbst überzeugen, wie schön ein Riesling ist, der ein Jahr in der Flasche reifen durfte. Die Weine stehen für Sie zum Probieren bereit!

Beaujolais

Wie jedes Jahr am 3. Donnerstag im November, so heißt es auch dieses Jahr wieder: Der Beaujolais nouveau ist da!
Es scheint so, als hätten sich Discounter und Supermärkte weitestgehend von diesem Geschäft verabschiedet, wir aber halten an der Tradition fest.
Es stimmt schon: in den letzten Jahren wurde viel Masse mit zweifelhafter Qualität angeboten, was dem Ruf des Beaujolais abträglich war, doch es geht auch anders.
Durch einen glücklichen Zufall konten wir den Kontakt zu Olivier Depardon aufnehmen, der uns sowohl Beaujolais Nouveau als auch Beaujolais Villages und Morgon geliefert hat. Von der ausgezeichneten Qualität können Sie sich in den nächsten Tagen selbst überzeugen. Wir haben für Sie zur Verkostung:

Beaujolais Nouveau 2017
0,75 l – 7,90 €

Beaujolais Villages 2016
0,75 l – 8,90 €

Morgon 2016
Beaujolais Cru
0,75 l – 12,90 €